M65 – Premiere im Wifowald

1IMG_2709

Eine Rundmail von Olaf Häsler kündigte unter „Bremen läuft Marathon“ den 12. Wifowald-Marathon am 3. Januar des neuen Jahres 2016 an. Das paßte ganz gut in meine Zeitplanung, und in die Meldeliste hatten sich schon Organisator Helmut Rosieka, Rita Brämer, Winfried Böttjer, Crispin Porstner, Gerd Junker, Karl Wolfgang Baumgarten und Dieter Merker eingetragen. Für mich als 8. Starter sollte es auch der Eintritt in den ehrenwerten Club der M65 – Veteranen werden. Der Start war für 9 Uhr ausgeschrieben, und am Sonntagmorgen ist auf der A1 nach Bremen noch nicht viel los. Unterwegs kamen ein paar harmlose Schneeflocken runter, und als ich als erster am Parkplatz ankam, schneite es schon stärker. Dann kamen die anderen Teilnehmer und Helmut mit seinem Versorgungs-Mobil an, ….

6IMG_2715

…. die Verpflegungsstation hatte er ganz elegant ….

4IMG_2712

hinter der Heckklappe …..

10IMG_2719

…. deponiert.

5IMG_2714

Helmut startete das Läuferfeld pünktlich und wir gingen frohgemut zunächst auf die Prologrunde und dann auf die folgenden 8 Runden von 5,09 km durch dieses kleine Waldgebiet, ein Zaun grenzt das Militärische Areal ab. Die Strecke ist zwar flach, aber oft uneben mit sehr vielen Baumwurzeln als Stolperfallen, und der Schnee machte sie auch noch unsichtbar.

3IMG_2711

Trotzdem kamen wir alle mit dem doch schweren Kurs zurecht und finishten gut gelaunt.

12IMG_2721

Jetzt bleibt mir noch der Dank an Helmut für seine engagierte und routinierte Organisation und an Olaf, der die Ergebnisse ruckzuck in race result eingestellt hatte. Die Rückfahrt verlief für mich dank Navi-Umleitung zwar ohne Stau, aber durch Schnee und Ferienrückreiseverkehr doch etwas länger als gewohnt.

Hittfeld, 4. Januar 2016

Viele Grüße,

Dietrich

P.S. meinen Reisebericht von der Insel La Reunion findet ihr unter:

http://www.dietricheberle1974mv.de/?p=3914

Dieser Beitrag wurde unter Laufberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.